Aktuell:

Suppenküche: Helfer gesucht!
Die Suppenküche der Stephanus-Gemeinde gibt es mittlerweile seit über 25 Jahren. Angefangen hatte es in einem harten Winter, als plötzlich immer öfter Leute vor der Tür des Pfarrers standen und um eine warme Mahlzeit baten. Aus dieser Notlage heraus entstand die Idee einer konfessionsübergreifenden Suppenküche für Bedürftige. Bald spendeten die Braunschweiger Tafel, Schlachter, Bäcker und Gärtner Lebensmittel. Um fast jeden Sonntag bis zu 50 Personen satt zu bekommen, sind viele Ehrenamtliche nötig, die in der Küche stehen. Sie wissen, dass die meisten Besucher auf die warme Mahlzeit angewiesen sind.
Nachdem sich in den letzten Monaten einige langjährige Mitstreiter verabschiedet haben, ist nun der Fortbestand des Angebots in Gefahr. Daher sucht das Team dringend Leute, die Lust haben, mit ihnen samstags Gemüse zu schnippeln oder sonntags zu kochen – denn falls nicht genügend Helfer gefunden werden, könnte dies für die Suppenküche irgendwann das Aus bedeuten.
Wer Lust hat mitzuhelfen, meldet sich bei Ursula Hoffmann unter 05306-52 97 oder bei Jadwiga Bartkowski unter 0531-4 82 85 14.



18. Juni 2019


Mehr Sicherheit mit Notfalldose: auf dem Tag der AWO kostenlos erhältl...

Braunschweig. In einem Notfall stehen Rettungsdienste häufig vor dem... mehr »



previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider


NEU: Die Bürgersprechstunde des Bezirksrates
Dass die Bürgerbeteiligung im Bezirksrat Heidberg-Melverode hoch sein kann, sah man zuletzt im Oktober, auf der Sondersitzung zum Thema »Autobahnkreuz Süd«. Am Anfang jeder Sitzung findet eine Einwohner-Fragestunde statt, in der man versucht, auf sämtliche Fragen der Bürger einzugehen. Da die Bezirksratssitzungen jedoch nur unregelmäßig stattfinden, wird es ab Juli zusätzlich eine Bürgersprechstunde geben, die an jedem 1. Montag des Monats von 15.30 bis 16.30 Uhr im Nachbarschaftsladen am Erfurtplatz stattfindet. Laut Bezirksbürgermeisterin Christiane Jaschinski-Gaus wird sie voraussichtlich mit wechselnder Besetzung abgehalten.
Chancenpaten
Die Freiwilligen - agentur Braunschweig vermittelt seit mehr als einem Jahrzehnt Ehrenämter im gesamten Stadtgebiet. Rund 600 Möglichkeiten gibt es mittlerweile für Braunschweiger, die sich engagieren möchten. Viele Partnereinrichtungen haben ihren Sitz in der Südstadt und im Heidberg.
Die Angebote sind vielseitig. Von der Kinderbetreuung über Flüchtlingshilfe bis hin zum Ehrenamt im Seniorenheim oder einer inklusiven Einrichtung ist alles denkbar – auch ehrenamtliche Gartenarbeit oder Bürounterstützung.
Ein eigenes Projekt der Freiwilligenagentur heißt »Chancenpatenschaften«. Hier werden Ehrenamtliche gesucht, die benachteiligten Menschen – insbesondere Neuzugewanderten – im Alltag Unterstützung anbieten und dabei helfen, dass diese die Sprache schneller lernen und sich besser in die Gesellschaft integrieren.
Matthias Bertram, Projektverantwortlicher der Agentur: »Man darf sich die Patenschaft nicht als Lehrer-Schüler Beziehung vorstellen. Stattdessen geht es darum, zwei Menschen zusammenzubringen, die ähnliche Interessen haben und gemeinsam etwas unternehmen. Dabei verbessert sich bei Geflüchteten automatisch die deutsche Sprache.«

Interessierte melden sich bitte bei der
Freiwilligenagentur,
Sonnenstraße 13,
38100 Braunschweig,
0531-4 81 10 20
oder per Mail unter
info.bs@freiwillig-engagiert.de.



Das Südlicht ist eine Stadtteilzeitung für die Stadtteile Heidberg und Melverode in Braunschweig . Die Zeitung erscheint 1/4 jährlich mit einer Auflage von 7.000 Exemplaren. Sie wird kostenlos an alle Haushalte in den beiden Stadtteilen verteilt und an verschiedenen öffentlichen Stellen ausgelegt.

Den Druck und die Verteilung übernimmt die Lebenshilfe Braunschweig.